Wie eine Ladendiebin

Falls einer von euch heute in dem neuen Saturn in Karlsruhe war (gegenüber Postgalerie) und gesehen hat, wie eine Frau ins Büro „abgeführt“ wurde: Nein diese Frau war keine Ladendiebin, das war ich ;-)
Aber wir fangen wir von vorne an:
Ich bin kurz ins Saturn, um zu schauen, ob sie ESGE Zauberstäbe haben. Fündig geworden bin ich nicht.

Ich will also wieder raus. Vorbei am „Alarmsystem“ und am Securitymann. Doch es macht “ piep piep piep“ Eigentlich kein Problem. Passiert schon mal. Grade wenn man ne neue Jacke anhat, wo noch diese blöden Etiketten dran sind, die man gerne mal vergisst abzuschneiden.

So wie bei der neuen Jacke heute, die ich anhatte. Ich drehte mich nach dem Pieps also um und ging brav zurück. Hab ja nichts zu verbergen.
Da meinte doch der Securitymann tatsächlich, dass ich ihn ins Büro begleiten soll. Ich – stinkesauer – hab nur gesagt, dass er gerne in meine Tasche gucken darf, ich aber garantiert nicht mit ins Büro komme. Er also in meine Tasche geguckt – natürlich außer meinen ganzen Krams – nichts gefunden. Die Leute schauten mich schon alle dumm an.
Der Securitymensch machte mir noch den Vorschlag, ohne Tasche rauszugehen. Hab ich gemacht, gepiepst hats aber trotzdem noch. Jetzt meinte er wieder, ich solle mit ihm ins Büro. Gut, hab ich dann halt doch gemacht. Ich hatte ja immer noch nichts zu verheimlichen.
Ich ihm also hinterher, die Blicke der anderen Kunden alle auf mich gerichtet. Ja genau so kommt sich also ein Ladendieb vor.

Im Büro wurde ich dann dem Marktleiter oder wer auch immer das war übergeben. Dieser entschuldigte sich schon mal gleich für seinen Mitarbeitet, der erst seinen ersten Arbeitstag hatte. Der Marktleiter wusste quasi gleich, dass es an meiner Jacke lag und schnitt das dumme Etikett raus. Und noch ein paar mal entschuldigte er sich für seinen Mitarbeiter.
Sauer bin ich trotzdem noch und werde mir jetzt wirklich ein paar mal überlegen, ob ich dort noch mal reingehe. Zumal die Beratung dort auch zu wünschen übrig lässt.

Nun. Meinen Zauberstab hab ich mir jetzt online bestellt. Billiger!

3 Gedanken zu „Wie eine Ladendiebin

  1. Jetzt stell dir mal vor, du wärst in den Laden gegangen, in dem du dir die Jacke gekauft hast. Wie wärst du da wohl aus der Nummer raus gekommen? Hättest du den Kassenbon noch gehabt?
    Solche Situationen sind grauslich!

  2. Schon eine leicht peinliche Situation, würde aber nicht im Leben daran denken den Mitarbeiter ins Büro zu folgen :oops: und würde es versuche in der Öffentlichkeit zu klären.

    Bei Saturn gibt es Beratung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.