Archiv der Kategorie: Handy(plaudereien)

KTS

Seit Anfang/Mitte letzten Jahres ist mir aufgefallen, dass meine linke Hand beim Telefonieren vermehrt einschläft. Das gleich Spiel auch beim Radfahren (durch Griff an den Lenker).
Und seit Ende letzten Jahres plötzlich werde ich quasi jede Nacht wach, weil meine linke Hand schmerzt, ich krieg sie nicht mehr richtig gebeugt. Und wenn es nicht der Schmerz ist, der mich nachts quält, dann schläft die Hand auch nachts ein.
Ich sag euch, echt nicht schön, auf diese Art und Weise jede Nacht um den Schlaf gebracht zu werden.
Und da ich mittlerweile auch tagsüber ein „merkwürdiges“ Gefühl in der Hand verspürte und sie irgendwie so kraftlos geworden ist, begab ich mich dann im März endlich mal zu meinem Hausarzt.

Dieser tippte schon gleich auf das Karpaltunnelsyndrom kurz KTS oder CTS. Um seiner Diagnose allerdings wirklich sicher zu sein, wurde ich zum Neurologen überwiesen, der einige neurologische Tests machte (mit so kleinen Stromschlägen).
Und die Diagnose hieß auch bei ihm: KTS beidseitig. Wobei mir aber ja nur links wirkliche Beschwerden bereitet.
Sowohl der Neurologe als auch der Hausarzt rieten mir zur OP (ein wohl relativ kleiner Eingriff)

Heute hatte ich nun mein OP-Gespräch bei der Handchirurgin, am 02. Juli ist der Termin zur OP. Jetzt sitze ich hier mit dem Aufklärungsbogen und mir wird ganz bange. Man sollte sich wirklich nie nie nie niemals die Risiken einer OP durchlesen. Naja, obohl, bei meiner GallneOP damals waren es glaub ich weitaus mehr Risiken und mir ging es danach echt relativ gut.
Und ich darf ja dann auch gleich wieder heim (und mich 24 Stunden von dem Schatz pflegen lassen) ;-)

Aber wisst ihr, was mich am meisten ärgert: Am 05. Juli gibt Johannes Oerding wieder ein Konzert in Karlsruhe und wir wollten da eigentlich hin, aber ich bin mir nicht so sicher, ob das wirklich klappt, da ich nach der OP erst mal 2 Wochen eine Gipsschiene tragen muss und die Hand sehr schonen soll…:-(

Ein bisschen traurig

Mitten im Umzugschaos fange ich grade an, ein wenig traurig zu werden. Nicht – wie viele vermuten werden – wegen des Abschieds unserer Wohnung, sondern die Vorweihnachtszeit lässt mich sentimental werden.

Ich liebe doch so sehr die ganze Vorweihnachtszeit. Adventskranz basteln, viele schöne Kerzen, Sterne am Fenster, Plätzchen backen und und und.
Die ganze Zeit dachte ich mir: Gut, egal, wenn wir dann umgezogen sind ist immer noch Zeit, unsere neue Wohnung etwas weihnachtlich zu gestalten.
Aber wenn ich die Tage so sehe, wie ihr alle wunderschöne Adventskränze bastelt, leckere Plätzchen backt, euer Zuhause weihnachtlich schmückt, fange ich an, traurig zu werden. Ich beneide euch total!

Aber mir bleiben auch ein paar wunderschöne Dinge: Die Vorfreude auf ein wundervolles Weihnachtsfest in unserer neuen Wohnung, die dann auch weihnachtlich sein wird, Bummeln durch die weihnachtlich geschmückten Orte mit tollen Weihnachtsmärkten, Glühwein und Feuerzangenbowle trinken und das Hören von Weihnachtsliedern. Mein diesjähriges Lieblingsweihnachtslied wird wohl sein: Have yourself a merry little christmas in der Andrew Belle Version. Hachz. Seufz. So schön.

Das war schon immer so

Könnt ihr euch noch an früher erinnern? Als wir alle noch Kinder waren?
Es war mal wieder einer dieser Freitage an dem Aktenzeichen xy ungelöst lief.
Freitag abend, 20:15 Uhr, die ganze Familie versammelte sich auf der Couch. Aktenzeichen war Pflichtprogramm.

Und ich wusste ganz genau, dass ich mich dann immer ganz schlimm fürchtete. Immer hab ich unter meinem Bett geschaut, damit da auch ja keiner war, der mich nachts entführen würde. Ich glaube als Kind hatte ich am meisten Angst vor Entführung.

Tja, und manche Dinge ändern sich eben nie. Gestern kam ja wieder Aktenzeichen. Ich schau das nach wie vor total gerne – und ich wusste im Vornherein ganz genau, dass ich wieder fürchterliche Angst haben werde. Vorher wurden alle Jalousien runtergemacht, Fenster geschlossen und danach hab ich mich natürlich noch nicht mal mehr getraut, aufs Klo zu gehen :wtf:

Und nun sagt mir, dass es euch genauso geht, damit ich mir nicht ganz doof vorkomme ;-)

Tapetenwechsel

Einige wissen es es ja schon, die anderen erfahren es jetzt. Wir ziehen um!

Zum Grund möchte ich gar nicht viel sagen, manche Mietverhältnisse sollen einfach nicht sein!

Daher die einzig logische und richtige Konsequenz. Wir ziehen um! Wir haben eine wunderschöne Wohnung gefunden. 3 Zimmer, 95 qm, gemütlicher Balkon, hell und sonnig. Also perfekt, wie für uns gemacht!
Zum 1. Dezember heißt es dann: „Willkommen in Karlsruhe“ :-)

Jetzt heißt es: Planung der einzelnen Zimmer, damit unser neues Zuhause ein kleines Reich wird, in dem wir uns rundum wohlfühlen <3Der hier lag natürlich gerade zur richtigen Zeit im Briefkasten :-)