Einmal Daumen drücken bitte

Letzte Woche Montag (also am 15. März) wurde mir ein Backenzahn gezogen. Dieser war war so stark entzündet und hatte eine Zyste, dass da leider nichts mehr zu retten war.

Das Zahnziehen an sich war nicht wirklich schmerzhaft, es hat nur unangenehm gedrückt und geruckelt. Der Zahnarzt hatte auch etwas Probleme, ihn überhaupt rauszukriegen und musste leicht „Gewalt“ anwenden.
Nachdem die Betäubung dann nachließ verspürte ich einen leichten Druck, aber keine wirklich starken Schmerzen.

Am nächsten Tag (also am Dienstag) musste ich dann wieder zur Wundkontrolle zum Zahnarzt. Der Schmerz war zu diesem Zeitpunkt noch gut erträglich und ich kam recht gut ohne Schmerzmittel aus.
Ich musste von nun an jeden Tag beim Zahnarzt antanzen, damit ich eine Medikamentenspülung mit Antibiotika und irgendein anderem Zeugs bekomme.
Leider wurden im Laufe der Woche die Schmerzen immer etwas stärker, ohne Schmerztabletten (Ibuprofen 400) ging nichts mehr.
Das erzählte ich dem Zahnarzt dann am Freitag auch und er verschrieb mir noch ein Antibiotikum zum Einnehmen. Übers Wochenende sollte dann eigentlich Besserung eintreten. Trotz dem dass ich schon über die Hälfte der Antibiotikapackung eingenommen habe, tat es noch genauso weh.
Gestern am Montag, also eine Woche nach der Zahnextraktion, hatte ich wieder einen Termin. Die Schmerzen waren nach wie vor noch da. Der Zahnarzt röntgte – auch die benachbarten Zähne. Eine Entzündung war da zum Glück nicht festzustellen. Stattdessen erzählte mein Arzt mir etwas von einer Alveolitis sicca (trockenes und entzündetes Zahnfach, das heißt, der Kieferknochen liegt frei und kann nicht heilen) Er erklärte mir das recht gut und meinte, wenn es nach täglichem Medikamentenspülungen und Reinigen der Wunde bis zum Freitag nicht weg ist, müsste das alles wieder aufgekrazt werden, damit sich wieder so ein Blutpfropf bilden könnte, der zum Heilen benötigt wird. In Wiki ist das ja ganz gut erklärt, wer nachgucken möchte ;-) Allerdings soll das laut Zahnarzt ziemlich schmerzhaft sein. Und wenn ein Zahnarzt schon was von schmerzhaft sagt, dann wird es dies bestimmt auch sein.

Also nehm ich jetzt schön brav mein Antibiotikum zuende (2 Stück hab ich noch drinnen), tanze täglich beim Zahnarzt an (he, neue Zeitschriften wären mal nicht schlecht, ich kenne langsam alle auswendig ;-) ) und spüle auch zuhause schön mit Kamille.

Und heute hab ich jetzt endlich das Gefühl, es wird besser. Nachdem ich gestern „nur“ noch 2 Ibuprofen nehmen musste (vorher waren es immmer 4 und ich hatte trotzdem noch Schmerzen) und letzte Nacht bin ich endlich mal nicht vor Schmerzen aufgewacht, merke ich heute (ich hab noch keine Tablette genommen), dass es mir sehr viel besser geht und es nur noch minimal wehtut.
Also bis Ende der Woche bin ich wieder fit. *ganz sicher ist* Nächste Woche hab ich schließlich Urlaub und den möchte ich nicht mit Zahnarztterminen verbringen!

2 Gedanken zu „Einmal Daumen drücken bitte

  1. wie sieht es aus michi, ist es weiter besser geworden. ich habe ganz blaue daumen vom drücken :-))). nein spaß bei seite, mit sowas ist echt nicht zu spaßen. also hoffe ich ganz fest, das es jetzt ganz schnell besser wird, damit du einen schönen urlaub hast.

    fahrt ihr weg ?

    LG
    martinchen

  2. Oh, danke Süße :-) Daumendrücken hat wunderwunderwunderbar geholfen…

    Ich hab endlich keine Schmerzen mehr und der Doc meinte, jetzt verheilt alles richtig gut. Supi :-)

    Wegfahren tun wir nicht, aber wir wollen den Garten mal so ein wenig frühjahrstauglich machen und vielleicht auch die Fahrradsaison wieder einläuten :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.