Nächtliche Panik

Heute morgen bei uns im Schlafzimmer.
Der Schatz muss um 6:45 los zur Arbeit und verabschiedet sich mit einem Kuss. Ich lieg noch im Bett, kann ja immerhin noch eine Stunde schlafen.

Allerdings fällt mir das wiedereinschlafen heute etwas schwer.

Ich hab meine Ohropax noch drinnen, ohne die ich gar nicht mehr schlafen kann.

Ich schlafe dann doch wieder ein. ich werde wieder wach von einem Lichtstrahl, der durch die Schlafzimmertür scheint.
Ich höre Musik, die aus Richtung meines Nachtschränkchens schallt. Ganz merkwürdige Musik. Ich öffne langsam meine Augen. Oh Schreck. Die Schlafzimmertür ist komplett offen. Ich bin mir sicher,dass sie geschlossen war

Irgendwas huscht am Bettende vorbei.

Ich gucke genauer. Ich will meine Ohropax raus machen, um zu lauschen, was los ist.
Meine Arme Schmerzen, ich kann mich kaum bewegen, bin wie gelähmt. Was ist nur los mit mir? Panik überkommt mich.
Irgendwie schaffe ich es doch noch meine Ohropax aus den Ohren zu ziehen. Alles still. Nichts ist mehr zu hören.

Ich schlafe wieder ein. Pünktlich werde ich vom Radio geweckt. Ich erschrecke im ersten Augenblick. Die Tür ist wieder verschlossen, meine Ohropax sind in meinen Ohren, meine Arme Schmerzen nicht mehr, ich kann mich wieder bewegen.

So langsam realisiere ich, dass das alles nur ein Traum war, ein irgendwie sehr verrückter Traum im Traum….

Ein Gedanke zu „Nächtliche Panik

  1. Das hört sich echt unheimlich an. Ich hab letztens geträumt, dass von meinem Schreibtisch aus und dann auf der Tür eine Ratte sitzen würde. Groß und dunkelgrau.
    So realistische Träume sind echt doof…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.